Ist die Zeit reif für eine Software-Hochschule?

Ist die Zeit reif für eine Software-Hochschule? SPD-Kanzlerkandidat Frank Walter Steinmeier sorgte im Jahre 2009 für einigen Aufruhr, als er im Zuge seines Wahlkampfprogramms die Meinung vertrat, dass die Zeit reif sei für eine Software-Hochschule. Er wolle nicht nur die Forschungsaktivitäten von Unternehmen steuerlich fordern und vier Millionen neue Arbeitsplätze kreieren, sondern Deutschland auch zu einem führenden Land in modernen Berufen und Branchen machen. Er sah einen Bedarf an Software-Spezialisten, die sich u. a. auch mit so brisanten Themen wie Mittelstandsförderung und grüne Technologien auseinandersetzen sollten. Auch n-tv berichtete darüber:

Verwirklicht wurde dieses Konzept bis heute noch nicht. Vor allem vonseiten der bereits existierenden Universitäten wurde abgestritten, dass eine solche Institution notwendig sei. Es habe zwar ab 2000 ein vermehrtes Interesse an IT-Studiengängen gegeben, aber die Studierendenzahlen in den Informatik-, Informationstechnik- und Kommunikationstechnik-Studiengängen seien seit diesem Boom wieder gesunken. Die vorhandenen Kapazitäten an normalen Universitäten würden nicht mehr ausgeschöpft. Der Trend gehe stattdessen dahin, dass Unternehmen nur noch wenige IT-Fachkräfte einstellen, die aber über so viel Wissen wie möglich verfügen. Eine Spezialisierung nur auf einen Software-Studiengang wäre also sogar hinderlich. Statt einer Neugründung wäre es daher – nicht zuletzt auch aus finanzieller und zeitlicher Sicht – lohnenswerter, das vorhandene Potenzial an den Hochschulen auszuweiten, falls sich der Trend wieder zur Software-Entwicklung hinbewegen sollte.

Bitcoin.de-Preis

Fast jedes Unternehmen nutzt die Technologien Computer und Internet sowohl für den täglichen Arbeitsablauf als auch für die Kommunikation und Kooperation mit anderen Unternehmen als auch für Marketing- und Vertriebszwecke. Dabei kommt es auf die richtige Software und deren optimale Nutzung an. Sieht man sich beispielsweise hier die Bank of Scotland im Test an, die Investoren im Ausland damit lockt, Festgeldkonten über das Internet zu eröffnen, zu verwalten und dabei mit ihrem herkömmlichen Konto zu verknüpfen, ist ersichtlich, welche Erfolge damit erzielt werden können. Für die Entwicklung neuer Software sind Spezialisten nötig, die ein Fachstudium und die nötige Erfahrung mit sich bringen sollten. Benötigt man hierfür aber spezielle Software-Hochschulen in Deutschland?